Samstagsplausch {12.17}


Hiermit erkläre ich den Samstagsplausch für eröffnet. Wie war denn bloß meine Woche? Lass mal nachdenken. Der letzte Sonntag ist schon wieder ewig her, habe ich das Gefühl. Meistens ist es ja eher umgekehrt, dass die Woche so schnell vorbei war. Ich habe diese Woche wieder mit dem Lauftraining angefangen und meinen Strickfreundinnen die Ohren vollgeheult, das ich meine Kilometer und Schrittgeschwindigkeit noch nicht wieder gefunden habe. (Wo ich die wohl verloren habe? Ich kann mich nicht erinnern.) Aber die Mädels waren so freundlich mich zu trösten und anzufeuern. Was dazu führte, das ich gestern am Freitag, trotzdem ich schon auf Arbeit 8 km gelaufen bin (dank Fitbit Armband recht gut nach zu vollziehen), noch eine große Runde joggen war, Ich knacke die 10 km schon noch. 
Meine Strickerei wächst auch. Meistens. Wenn ich sie nicht mal wieder auftrenne und dem Ribbelmonster freie Hand lasse. Es soll eine Raglanpasse werden. So wie man sie von den Norwegerpullis kennt. Zweimal habe ich es nun wieder aufgemacht. Aber jetzt scheine ich den richtigen Dreh heraus zu haben. 
Am Dienstag hatte ich eine Verabredung mit einer Kolleginfreundin. Auf meiner Arbeit, gibt es das tatsächlich, das die Kollegen so gut verstehen, dass man sieh auch noch nach der Arbeit trifft. Klappt nicht in vielen Betrieben. Wie sieht das bei dir aus? Ach ich weiß, es gibt hier auch einige Leser, die nicht mehr arbeiten. (Ich wollt ich wäre da auch schon angekommen) Jedenfalls war das ein sehr kurzweiliges und unterhaltsames Treffen. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung. 
Mit dem Monstermädchen habe ich "Die Schöne und das Biest" gesehen. Das Kino war brechend voll mit Frauen. Es war eine Abendvorstellung. Es herschte bis zum Filmbeginn ein reges Geschnatter. Als dann der Film anlief, hörte man nur noch leises gekicher und tütenrascheln. Ein netter Film, es wurde sehr viel gesungen, Eigentlich war es eine Wiederholung, des Zeichentrickfilms. Nix neues. 
Nun zu Dir! Erzähl mal, gibt es etwas Neues bei dir zu berichten?




Kommentare:

  1. Guten Morgen Andrea,
    nun bin ich auch mal wieder da. Ich hatte mich nicht so recht getraut, weil ich immer soviel schreibe.
    Hääää, wers glaubt. :-))

    Mit dem Lauftraining, das kommt, da ist man über den Winter immer ein bisschen eingerostet, es sei denn man
    unterbricht das Training nicht.

    Ich habe meinen Polar Loop II ich finde den besser als das Fitbit, weil er mit Gurt einfach besser misst,
    aber da ist halt Auffassungssache. Ich trage den immer bei Tag und Nacht und ich habe schon über ein Jahr keine "richtige" Ihr mehr getragen. Ich finde eine feine Sache.

    Warum sollte man sich mit Kollegen nicht vertragen? Wir hatten auch mal eine Meinungsverschiedenheit, aber dann sprach man drüber und es war gut. Wir haben auch sehr viel miteinander unternommen und machen es jetzt, da ich im Rentenstand bin, immer noch. Auch mit früheren Kollegen von Ämtern treffe ich mich noch.
    Natürlich gibt es immer welche, die eben so daneben stehen, aber die gibt es immer und man kann sich ja auch nicht mit allen Menschen vertragen.

    Sodele, jetzedle machs gut, lauf schön, wir werden das heute auch am Neckar tun. Von Freiberg über die Felder nach Marbach und zurück 12 Kilometer, ich hoffe, in einer guten Zeit.

    Mit liebem Gruß Eva
    hab einen schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  2. Alle Achtung! 8 Kilometer sind schon was! Da würde ich nicht mal 1 schaffen (garantiert nicht mit meinem aktuellen Fitnesstand). Auch bei uns gibt´s ein tolles Kollegium und auch wir treffen uns privat sehr gerne. Das macht Spaß und geht über das alltägliche Jobgeschwätz (das leider auch wichtig ist, weil Schule) hinaus. Gut, den einen mag man mehr, den anderen findet man "nur" nett, aber bei uns wird viel gelacht und sich gegenseitig unterstützt.
    Liebe Grüße von mir, die sich gleich auf den Weg zu ihrer Baustelle macht!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,

    ja seid ihr denn alle verrückt mit der Lauferei? 10km? Mit dem Fahrrad... jaaaa aber laufen? Nicht schlecht Herr Specht! Sich auch nach der Arbeit mit seinen Kolleginnen zu treffen finde ich jetzt gar nicht so ungewöhnlich. Ich habe das immer getan und mein Mann auch. Man verbringt so viel Zeit des Tages mit diesen Menschen, eigentlich klar das da auch Freundschaften entstehen.
    Den Film wollen wir uns mogen auch ansehen. Ich lass mich überraschen. Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende. Ich werde mich mal unter die Wühlmäuse in den Garten begeben und alles Auf Vordermann bringen.

    Liebe Grüße
    Doreen

    AntwortenLöschen
  4. Toll wenn man von anderen unterstützt und angespornt wird fürs Laufen.
    Ich war gestern eine grosse Runde im Wald, einfach weil es jetzt dort am schönsten ist und ich es dringend nötig habe. Ja die Schöne und das Biest, weiss gar nicht mehr wo ich das schon überall gesehen habe, als Eisrevue, im Musical-Theater, als Schüleraufführung und auch in New York im ältesten Theater.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Und ich frage mich, wo ist die Woche geblieben!
    Und mache dir keine Sorgen. Die 10 Kilometer schaffst du. Jetzt wird das Wetter wieder besser. Und wenn du jetzt wieder regelmäßig lüfst, dann reicht die Trainingszeit bis Mai!!! Wir wuppen das!!!!!!!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Andrea,

    oh Lauftraining. Is nich so meins. Ich laufe zwar auch fast jeden Tag aber einfach nur etwas spazieren ne gute halbe Stunde im Wald um die Ecke.

    Job und privat ist so ne Sache. Find es schön wenn es funzt: Mit einer ehemaligen Kollegin hab ich immer noch Kontakt wir wurde fast zeitgleich schwanger ich arbeite seitdem halbtags sie gar nicht mehr. Ansonsten sind es ein paar wenige wir kennen uns schon sehr lange über 20 Jahre wir verstehen uns ganz gut aber mehr ist nicht.

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe auch noch einige liebe ehemalige Kollegen, mit denen ich mich treffe. Und drei Kollegen so ab und an. Ich stehe dem auch etwas vorsichtig gegenüber, bin eben auch schon viel enttäuscht worden und bin vorsichtiger geworden.
    Toll mit den 8 Kilometer. Den letzten Rest bekommst Du auch hin, und dann kannst Du einen wirklich schönen Laufwettkampf geniesen.
    Dir ein schöne Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Andrea,

    mich würde auch mal interessieren, wie weit ich laufe. Seit dem Sommer hat mich irgendwie die Lauffreude gepackt. Aber ich habe keinerlei Messgeräte ;)
    Ich bin gespannt, wie das Laufen ab nächster Woche wird, denn ich stehe scheinbar total darauf, im Dunkeln zu laufen. Dann ist alles so ruhig - akustisch wie optisch ;) Das finde ich so unglaublich entspannend.
    Ansonsten war die Woche recht...müde. Die Minis sind/ waren krank und meine Nächte daher besch...eiden! Aber zumindest gab es über Tag mal Chancen für ein wenig Werkelei und Lauferei.

    Ich wünsche dir von Herzen ein wundervolles Wochenende!
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea,
    den Vater meiner Kinder habe ich an unserem Arbeitsplatz kennengelernt, (er hat später dann noch was anderes studiert), damals waren wir oft mit Kollegen unterwegs, das hat sich im Lauf der Jahre sehr verändert.
    Joggen war noch nie mein Ding, so ist es für mich nicht schlimm, dass ich es nach einer Sprunggelenksfraktur lassen soll. Ich wandere allerdings sehr viel, heute steht auch wieder eine Tour auf dem Zettel.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  10. Du schaffst das schon, mach dir doch nicht so einen Druck! Was soll ich sagen mit meinen Malaisen? Ob ich das bis zum Sommer durchhalte, frage ich mich täglich bei den Beschwerden ( nein, nicht der rechte Arm, der wird ). Aber ehrlich gesagt beschäftigt mich mein Kopf mit anderen Sachen einfach mehr. -
    Kollegen als Freunde? Mein liebster Ex-Kollege für immer ist sowieso der Herr K. Und dann treffe ich mich ja wöchentlich die Lieblings-Ex-Kollegin zum Sport. Ein bisschen Kontakt zur einen oder anderen, aber das war's dann auch.
    "Die Schöne und das Biest"? Da stehe ich sowieso auf den Film von 1946 mit Jean Marais, aber nur wegen dem. Schöner Mann...
    Ich wünsche dir viel Berliner Frühling fürs Wochenende!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. oh aufribbeln. schön, dass du das relativ entspannt siehst. ich winde mich da immer so lange, bis es wirklich total unschick aussieht. und das mit dem laufen klappt doch. warts mal ab, bis die frühlingsenergien richtig einschießen. mit geht es gerade ähnlich mit dem yoga. einige übungen sorgen doch nach langer pause für echten muskelkater...
    und ich sehe heute erst, dass du mich offensichtlich in deinen blogroll aufgenommen hast. ich fühle mich sehr geehrt und danke recht herzlich! ich muss meinen demnächst mal wieder auf den aktuellen stand bringen....
    hab ein fabelhaftes wochenende!
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
  12. Deine Woche hört sich wiedereinmal wunderbar abwechslungsreich an, liebe Andrea! Die Strickerei mit der Raglanpasse würde ich gerne mal sehen.. lächel! Ich mag Norwegerpullover nämlich gerne! Ich wünsche Dir ein wunderbares Frühlingswochenende. Genieß' die feinen Sonnenstrahlen! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Andrea,
    das klingt nach einer wunderbaren Woche ! Wie schön, dass Ihr Euch so gut versteht im Kollegium. Bei uns ist das glücklicherweise auch so. Mit einigen Kollegen treffe ich mich auch mal privat oder wir schnacken in der Pause ausgiebig. Das finde ich total klasse, so macht das arbeiten gleich noch viel mehr Spaß.

    Prima, dass Du wieder regelmäßig läufst ! Bin ja auch dabei, meine Laufstrecke mal wieder auszuweiten und hoffe auch darauf, bald mal wieder die 10 km zu knacken. Ist zur Zeit nicht ganz so leicht mit dem Krafttraining vereinbar, aber da zwei freie Wochen vor mir liegen habe ich Hoffnung auf Fortschritte :-).

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende !

    Birgit

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde es schön, wenn man sich mit Kollegen so gut versteht, dass Freundschaften daraus werden. So habe ich in meinem Leben schon sehr nette Menschen kennengelernt. :)

    Das mit dem Laufen wird schon wieder - du scheinst ja in dieser Woche schon sehr diszipliniert dabei gewesen zu sein!

    Ich tauche gleich mal in meine Wollvorräte ab und schaue, ob ich etwas passendes finde, um mich von deinen Socken Nr. 3 inspirieren zu lassen. Die sind mir in den letzten Tagen nicht aus dem Kopf gegangen und da ich große Lust aufs Stricken habe ... :)

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen, Andrea! Ich beneide jeden der seinen Popo von der Couch bekommt und sich bewegt! Ich habe null Kondition und null Bewegungsdrang - ob mir so ein Fitbit-Armband dabei hilft, etwas zu ändern? Rückwärtsstricken kann auch entspannt sein, es darf mich dann nur keiner stören! Ich bin gespannt auf Dein Werk. Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende. ♥iche Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  16. Moin Andrea,
    das war doch eine recht schöne und erfolgreiche Woche würde ich sagen. Weiter so mit dem Training!!! Du schaffst das.
    Bis bald und LG Betty

    AntwortenLöschen
  17. Manchmal wünsche ich mir, dass man Genähtes genauso schnell wieder aufmachen könnte, wie Gestricktes ;-)...
    Deine Laufstrecke wächst ja enorm, ich bin da voller Bewunderung. Ich würde ja auch gern mit irgendeinem Training anfangen, aber seit Anfang Februar muss ich mich damit herumschlagen, was dumme Fachärzte verbockt haben. Hoffentlich ist bald wieder Land in Sicht...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Großartig liebe Andrea!!! Toll!!!
    Auch ich bin wieder in Bewegung geraten....7 Kilometer....aber mit dem Rad....
    Draußen ist es im Moment auch besonders schön.....wir hungern ja doch Alle nach Sonne...
    Fühl dich lieb gedrückt und schönes Wochenende
    Gabi

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Andrea,
    ganz spät habe ich es nun noch zu Dir heruüber geschafft. *g* Wir waren heute nochmals in Sachen Tochterkleid unterwegs und sind dabei beim Opal-Fabrikverkauf vorbeigekommen. Die BLümchen wurden noch eingepflanzt und sonstiges erledigt, ein rundum toller Tag, trotz, dass wir kein Kleid gefunden haben.
    Ich war diese Woche wieder beim Gerätetraining nach einer längeren Pause und das habe ich ganz doll an den Muskeln gespürt, aber Laufen ist nicht so meins, nur mit Stöcken ein Ganng langsamer. *g*
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  20. Guten morgen. Deine Woche hört sich ja interessant an. Ich hab mir auch vorgenommen, mehr Sport zu treiben. ..
    Liebe grüße Marnie

    AntwortenLöschen
  21. na sicher knackst du die 10 km ! da hast du es dem schweinehund ja ordentlich gezeigt ;-)
    lg und einen sonnigen sonntag
    anja

    AntwortenLöschen
  22. Du knackst bestimmt die 10 km, da bin ich mir ganz sicher. :-)
    Eine Fitbit begleitet mich auch seit einigen Wochen, ist ein cooles Werkzeug, was einiges zur Motivation beiträgt.
    Mit den Kollegen nach der Arbeit treffen? Warum nicht, wenn die Chemie stimmt.
    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Heike

    AntwortenLöschen
  23. Ich bewundere Deine Geduld mit der Raglanpasse! So eine versuchte ich vor einigen Jahrzehnten mal, aber es wollte und wollte nicht klappen. Vielleicht sollte ich es jetzt mal versuchen, denn es gibt so schöne Muster. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf Deinen fertigen Pullover!

    Früher traf ich mich nach der Arbeit öfter mit Kollegen, aber dann kamen Jobs, bei denen ich nicht so viele private Themen mit den Kollegen hatte, da passte es dann privat einfach nicht. Die Zeit für Familie und Freunde ist, verglichen mit der Zeit, die ich im Büro verbringe, eh so wenig, dass ich meine Freizeit lieber mit ihnen verbringe.

    Viel Erfolg für's Lauftraining!

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Andrea,
    ich dachte eigentlich, ich hätte wenigstens bei dir schon am Wochenende kommentiert. Nix da. Aber besser spät als nie. :)
    Ich verstehe mich tatsächlich auch mit ein paar Kolleginnen und Kollegen so gut, dass es zumindest hin und wieder zu einem gemeinsamen Brunch, Feierabendbierchen oder Konzertbesuchen führt. Das ist toll! (Allerdings ist meine Lieblingskollegin nicht mehr im Unternehmen, was schade ist - ich vermisse sie sehr.)

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  25. Eine ehemalige Kollegin ist heute noch eine meiner besten Freundinnen, eine Freundin wurde Kollegin und die Freundschaft hielt das bestens aus ;-). Aber in einem Fall ist die Freundschaft auch vergangen... Ich hoffe du hast das Schlafdefizit wieder aufgeholt... Ich bin jetzt auch wieder mal in Rostock, das älteste Enkelkind besuchen. Liebe Grüße dir und ein schönes Wochenende - Ghislana

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.